August 2007


Das neue Beet an der Südseite hat sich gut entwickelt. Die rote Lobelie bildet einen schönen Farbklecks und der gelbe Sonnenhut blüht dankbar und lange.

Die Nektarine trägt dieses Jahr sehr reichlich, die Früchte sind dafür kleiner geblieben. Da dieses Jahr alles früher ist, sind die Früchte schon Anfang August reif. Und wieder sehr lecker.

Der gelbe Sommerflieder blüht.

Und das ist die zusammengefasste Nektarinen-Ernte (abzüglich der Früchte, die wir schon genascht haben).

Die Dahlie Moonlight Sonanta ist dieses Jahr die Wucht in Tüten.

Und die dunkelrote Kapuzinerkresse blüht in der Hängeampel sehr schön und läusefrei.

Die rote Lobelie habe ich im Juli aus Kiel mitgebracht. Ich finde, ihre knallroten Blüten sehen wunderbar aus vor dem gelben Sonnenhut (der übrigens auch aus Kiel stammt).

 

Die Clematis Königskind kann ich wirklich empfehlen. Sie blüht jetzt ununterbrochen seit Mai.

Die Dahlie Pooh (links) ist bei mir auch über zwei Meter hoch geworden, wie die dunkelrote Aldi-Dahlie daneben.

Das Gemüsebeet wird zur Zeit von einer Zucchini dominiert. Hinten links sieht man die Himbeeren (Autumn Blizz), die jetzt seit Juni Früchte liefern.

Von links nach rechts bei den höheren Pflanzen: Hibiskus 'Blue Bird', daneben die hellrosa Buschmalve, hoher Phlox, der verblühte Muskatellersalbei und die panaschierten Blätter der Weigelie.

Am Weg habe ich die alles dominierenden Nachtkerzen jetzt weggeschnitten und nun sieht man, dass dahinter auch noch Pflanzen wachsen: Rispenspiere, Kornelkirsche Aurea, Holunder 'Black Lace' (ganz klein), Banane Musa balbisiana, weiße Weigelie mit Nachblüte und Liguster.

Mein gelb-orange-rotes Beet neben der Terrasse gefällt mir sehr gut. Die vordere Hälfte wurde ja erst dieses Jahr neu angelegt, aber ich habe gut geschafft, es zu füllen. Die dunkle Pflanze links am Weg ist eine Süßkartoffel Ipomoea batata 'Purple' aus der "Sommerlust"-Kollektion. Sehr wuchskräftig, ich kann sie empfehlen.

Der Teich ist weitgehend zugewuchert, aber ohne Blüten um diese Jahreszeit.

Vor der Banane Musa Basjoo wachsen Riesen-Tagetes und vorne am Rand das genaue Gegenteil, nämlich wild aufgegangene Mini-Tagetes. Die weiße Geranie wollte ich nicht mehr im Topf pflegen, und wurde kurzerhand hier ins Beet gepflanzt.

 

Mein Rizinus blüht gerade ein zweite mal, nachdem ich die erste Blüte vor zwei Monaten verhindert habe. Jetzt passt es, die Samen müssten immer noch reif werden.

schl

Zurück
Zur nächsten Seite