November 2007


Anfang November: Bisher gab es noch keinen Frost, aber kalte Nächte. Der Herbst ist deutlich zu sehen.

Auch die Engelstrompete lässt langsam nach, blüht aber trotz allem noch tapfer weiter.

Auch einige Rosen blühen noch.

Und der Lorbeerschneeball beginnt jetzt seine Blüte, die bis nächstes Frühajhr anhält.

Der Spitzahorn hat eine traumhaft schöne Herbstfärbung.

Der rote Fächerahorn ist aber auch recht spektakulär.

Nach der ersten Frostnacht Mitte November ist ein Großteil der Pracht dahin.

Vor der Haustür stehen drei Begonien, erwischt hat es nur eine davon, wie man sieht.

Die Musa balbisiana links lässt ihre Blätter hängen, die Tagetes unten hat kräftig gelitten, aber der Rittersporn rechts blüht tapfer weiter.

 


Zurück